Digitaler Nachlass

Im Internet-Zeitalter bleibt auch über den Tod hinaus vieles (ungewollt) bestehen. Jeder, der das Internet nützt, hinterlässt nach seinem Tod seinen persönlichen digitalen Nachlass.





Logo des Wiener Verein Service Digitaler Nachlass_blauer Hintergrund weißes Kurzlogo WV und Bezeichnung Digitaler Nachlass Service in weißen GroßbuchstabenLogo des Wiener Verein Service Digitaler Nachlass_blauer Hintergrund weißes Kurzlogo WV und Bezeichnung Digitaler Nachlass Service in weißen GroßbuchstabenZoom

Digitaler Nachlass - Spuren im Web

Der digitale Wandel in der Gesellschaft stellt auch im Todesfall die Angehörigen vor neue Herausforderungen. Jeder, der das Internet nützt, hinterlässt nach seinem Tod seinen persönlichen digitalen Nachlass, seine digitale Identität. Neben Vermögen & Co. übernehmen die Erben nach der Einantwortung alle Rechte, Pflichten und Rechtsverhältnisse der/des Verstorbenen. Dies gilt auch für im Internet geschlossene Verträge und Verbindlichkeiten.

Erfahrungsgemäß haben Hinterbliebene jedoch wenige oder keine Informationen zu den vertraglichen Verpflichtungen und dem digitalen Nachlass der/des Verstorbenen. Recherchen sind somit zeitaufwendig und oftmals stellt das Nicht-Wissen über Passwörter und Zugangsdaten eine unüberwindliche Hürde dar. Ein weiterer Aspekt sind möglicherweise anfallende Kosten z.B. aus Abonnements.

  •  Online-Konten bleiben über den Tod hinaus bestehen
  •  Verträge und Verbindlichkeiten gehen auf die Erben über
  •  Vermögenswerte bleiben unentdeckt
  •  Profile in sozialen Netzwerken bleiben aufrecht

Durch das umfangreiche Serviceangebot "Digitaler Nachlass Service" - ein Produkt des Wiener Vereins - werden Sie nicht nur entlastet, Sie gewinnen auch Sicherheit und Kontrolle bei der Erledigung Ihrer Formalitäten. 

Die Bestattung Wien begleiten Sie in der schwierigen Trauerphase und versucht Ihnen so viele Wege wie möglich abzunehmen. Gerne helfen wir Ihnen dabei, den digitalen Nachlass der/des Verstorbenen zu regeln.

Digitaler Nachlass Service – Funktionsweise

Schritt 1:

Über das Formalitäten-Portal werden die erforderlichen Abmeldungen bei Behörden, Organisationen und Unternehmen erfasst und durchgeführt. In Folge erhält man einen Ergebnisberichte über den aktuellen Stand und Verlauf der Abmeldungen. Die Anzahl der Abmeldungen ist während der vereinbarten Leistungsdauer (12 oder 36 Monate) unbeschränkt.

Schritt 2:

Nach Abschluss der Verlassenschaft startet die automatisierte Recherche bei 150 der führenden Webanbieter nach Verträgen, Nutzerkonten und Co. Individuelle Einzelanfragen können zusätzlich durchgeführt werden. Zugangsdaten und Passwörter sind dazu nicht erforderlich, da die Informationen direkt durch die Webanbieter erfolgen. Die Hinterbliebenen können so individuell entscheiden, was mit den bestehenden Verträgen etc. geschehen soll: kündigen, deaktivieren, übertragen. Als Erben erfahren Sie so zeitnah, ob Verbindlichkeiten oder Guthaben bestehen und können sich vor vermeidbaren Kosten schützen bzw. Guthaben einlösen.

Vor allem Profile in sozialen Netzwerken sind für Angehörige oft von hoher emotionaler Bedeutung und daher auch Teil der Lösungen rund um den digitalen Nachlass. Je nach Anbieter, kann der Gedenkzustand des Profils oder eine Löschung veranlasst werden.

Alle Recherche- und Abmeldeergebnisse werden laufend online aktualisiert und dokumentiert. Sie werden entweder per Mail an die Erben übermittelt oder können über ein passwortgeschütztes KundInnen-Login direkt beim Wiener Verein-Portal eingesehen werden.

Datenschutz
Der „Digitale Nachlass Service“ wurde als neue technische Dienstleistung für die Bestattungsbranche von Columba Online Identity Management GmbH mit Sitz in Berlin entwickelt und umgesetzt. Columba garantiert selbstverständlich, dass alle übermittelten Kundendaten ausschließlich zu den vertraglich vereinbarten Zwecken genutzt werden.

Digitaler Nachlass Service - Ihre Vorteile

Erfahrungsgemäß haben Hinterbliebene wenige oder keine Informationen zu den vertraglichen Verpflichtungen der/des Verstorbenen und auch die Kenntnis über vorhandenen Mitgliedschaften oder Nutzerkonten ist zumeist gering. Das Online-Tool, regelt im Todesfall zeitsparend und kostengünstig die Abwicklung von Abmeldeformalitäten und übernimmt gleichzeitig den digitalen Nachlass. Abmeldungen bei Behörden und Organisationen sind angesprochen ebenso wie online abgeschlossenen Verträge oder Mitgliedschaften, beispielsweise bei E-Mail-Diensten oder bei sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Xing.

Den digitalen Nachlass unkompliziert und aus einer Hand abwickeln:

  • Recherche und Ermittlung von Verträgen, Nutzerkonten und sozialen Netzwerken der/des Verstorbenen im Internet
  • Kündigung, Deaktivierung oder Übertragung von Verträgen und Nutzerkonten

Ihre Vorteile:

  • Keine zeitaufwendigen Recherchen und Behördenwege
  • Kein aufwendiger Schriftverkehr für Abmeldungen und Vertragskündigungen
  • Die Erben entscheiden über Beendigung oder Fortsetzung ermittelter Verträge und Nutzerkonten
  • Regelung von Profilen in sozialen Netzwerken (Gedenkzustand beantragen oder löschen lassen)
  • Schutz vor Verbindlichkeiten aus unbekannten Vertragsbeziehungen der/des Verstorbenen
  • Sicherung von Guthaben auf unbekannten Nutzerkonten
  • Sicherheit und Kontrolle – Sie erhalten eine vollständige Dokumentation über alle Recherche - und Abmeldeergebnisse

Digitaler Nachlass Service - Erklärungsvideo

Für nähere Informationen zum Digitalen Nachlass stehen Ihnen unser Kundenservice MitarbeiterInnen gerne persönlich oder unter Telefon: (01) 501 95-28 600 zur Verfügung.

 

Digitaler Nachlass Service - Nachschlagewerk

Rechtlich gesehen gibt es in Österreich keine klare Regelung über den Umgang mit digitalem Nachlass. Abhängig vom Firmensitz und den jeweiligen dort gültigen Landesgesetzen, sowie von der individuellen Firmenpolitik des Unternehmens wird der Umgang mit Nutzerkonten und Co. gehandhabt.

Individuelle Vorgehensweise ja nach Anbieter

Aufgrund der Vielzahl an Online-Diensten, Social-Media Kanälen und Plattformen, gibt es eine breit gefächerte Vorgehensweisen für den Fall, dass eine Nutzerin/ein Nutzer verstirbt. Diese wird individuell vom jeweiligen Unternehmen beschlossen. So haben die Erben etwa bei Facebook die Auswahl das Profil zu löschen, oder es in einen Gedenkzustand zu versetzen. Die Inhalte bleiben erhalten, sind aber nur noch für direkte Kontakte/Freunde einsehbar.*1

Den NutzerInnen von Google Konten wird ein so genanntes „Kontoinaktivitätsmanagement“ angeboten. Verbindet man sich innerhalb einer definierten Zeitspanne nicht mit seinem Google-Konto, wird automatisch eine Nachricht z.B. mit den Zugangsdaten an eine ausgewählte Kontaktperson geschickt. Auch die automatische Löschung des Kontos nach Ablauf einer definierten Frist kann eingestellt werden.

Die Internet Service Providers Austria - ISPA hat eine Liste der am häufigsten genutzen digitalen Plattformen und deren Nachlass-Regelungen erstellt

Linkliste “Digitaler Nachlass” der ISPA

*1 Quelle: Facebook AGB´s