Die Waldfriedhöfe am Wiener Zentralfriedhof

(c)Friedhoefe Wien/Waldfriedhof(c)Friedhoefe Wien/WaldfriedhofZoom

Der Waldfriedhof ein schöner Ort der Trauer, des Abschiednehmens und Gedenkens. In einem stillen Teil des Wiener Zentralfriedhofs,befinden sich die Gruppen 35A und 41 B.

Das jeweils 10.000 m² große Areal zeichnet sich durch einen 40 bis 60 Jahre alten Baumbestand aus. Die rund 200 Bäume sind vorwie­gend Ahorn und Eschen Bäume. Der mit Efeu und Immergrün bewachsen Waldboden vermittelt Natur pur und erzeugt ein Gefühl von Ruhe und Idylle. 36 Bäume des Waldes wurden für Urnenbeisetzungen aus­gewählt.

Die Gräber
Jeder Baum bildet das Zentrum von zwölf kreisförmig um ihn herum angeordneten Gräbern. Ob tatsächlich alle zwölf Positionen genutzt werden können, hängt von den Wurzeln des Baumes ab. Jedes Grab bietet Platz für zwei Urnen. 

Gemeinsame Gedenkstätte
Grabgestaltungskosten fallen ebenso wenig an wie Grabpflege. Für alle im Waldfriedhof Beigesetzten gibt es eine gemeinsame Gedenkstätte, eine einem Baum nachempfundene Stahlskulptur. An ihr können die Namen der Verstorbenen mit Geburts- und Sterbejahr eingraviert werden. Einen zentralen Platz gibt es auch für Kerzen und Blumengrüße.

 Waldfriedhof am Wiener Zentralfriedhof