Wald der Ewigkeit

(c)Elisabeth Zadrobilek_Naturbestattung(c)Elisabeth Zadrobilek_NaturbestattungZoom

Nicht ganz neu, aber einzigartig in Österreich ist der Wald der Ewigkeit. Das Angebot richtet sich an Menschen, die sich von der konventionellen Bestattungsart und den damit verbundenen Zeremonien und Verpflichtungen nicht angesprochen fühlen. Menschen aller Religionsbekenntnisse sowie Menschen ohne Konfession sind im Wald der Ewigkeit willkommen.

Der Gedanke der Baumbestattung, dass die Asche des Verstorbenen im Wurzelbereich des Baumes aufgenommen wird und somit sinnbildlich in ihm "weiterlebt", spricht viele Menschen an. Im Wechsel der Jahreszeiten erinnert der Baum an den Kreislauf der Natur, an das ewige Werden und Vergehen. Der "Wald der Ewigkeit" bietet eine stimmungsvolle Ruhestätte außerhalb eines herkömmlichen Friedhofs und befindet sich im 14 Wiener Gemeindebezirk. Eine gut ausgebaute Forststraße führt in den Wald wo auf einer Lichtung 15 schöne, starke, mächtige Bäume wie Buchen und Eichen stehen. Die gekennzeichneten „Riesen“ tragen Bandagen mit den ihnen zugehörigen Namen wie Baum des Herzens, der Erinnerung etc. Ausgewählt werden kann ein ganzer Familienbaum, oder der ganz persönlichen Wunschbaum auf einer idyllischen Lichtung.

Für die Aschen-Beisetzung werden biologisch abbaubare Urnen in den Farben waldgrün, rot und elfenbein verwendet. Der „Wald der Ewigkeit“ ist ein natürlich gewachsener Wald in welchem die Grabpflege die Natur übernimmt. Der Wald ist im Eigentum der Republik Österreich und alle Bäume sind auf 99 Jahre geschützt.               

Wald der Ewigkeit