Sie sind hier:Begräbnis/Kosten/Kosten

Kosten





Jedes Begräbnis wird nach persönlichen Wünschen der Angehörigen bzw. den individuellen Wünschen der/des Verstorbenen ausgerichtet. Daher variieren auch die Kosten je nach Bestattungsart und Ausführung der Bestattung.

Zusätzlich zu den Leistungen des Bestatters fallen auch Friedhofsgebühren an, ebenso wie Kosten für Fremdleistungen von anderen Unternehmen (zb. für Blumenschmuck, Trauerdrucksorten etc.). Die Bestattung Wien ist bemüht den Hinterbliebenen möglichst viele Wege im Zusammenhang mit einem Sterbefall abzunehmen. Gerne organisieren wir daher auch diese Leistungen für Sie, auf die Höhe dieser Kosten hat die Bestattung Wien jedoch keinen Einfluss.

All diese Faktoren führen dazu, dass die Kosten sehr stark variieren. Eine genaue Preisauskunft kann daher nur nach einem individuellen Beratungsgespräch erfolgen. Für nähere Informationen steht Ihnen unser Kundenservice gerne persönlich oder unter Telefon: (01) 501 95-28 600 zur Verfügung.

Weitere Hilfestellung rund um die zu beachtenden Kosten liefern Ihnen folgende Fragebögen:
Vorsorgeanfrage
Bestattungsanfrage

Eine Bestattung kostet durchschnittlich cirka 4.500 Euro (inkl. Friedhofsgebühren), abhängig von den individuellen Wünschen und Vorstellungen über die Bestattungsart und Ausführung der Bestattung

Wer muss für die Kosten aufkommen?
Grundsätzlich sind die Erben in der Regel gesetzlich dazu verpflichtet die Kosten der Bestattung zu tragen. Falls die Kosten der Bestattung nicht von den/m Erbe/n getragen werden können wird üblicherweise eine Bestattung auf Anordnung der Sanitätsbehörde (einfache Bestattung oder auch Sozialbestattung genannt) beantragt.

Unterschiedliche Kosten je Bestattungsart
Je nach Art der gewünschten Bestattungsart ergeben sich unterschiedliche Kosten. Abhängig von den individuellen Wünschen und Vorstellungen kann man grundsätzlich sagen, dass eine Urnen- bzw. Feuerbestattung üblicherweise die günstigste Bestattungsart ist. Alternative Bestattungsformen wie die Seebestattung sind in der Regel aufgrund der wegfallenden Friedhofsgebühren ebenfalls günstiger als eine Erdbestattung. Im Fall von naturnahen Bestattungsformen wie der Bestattung auf einem Waldfriedhof fallen nach der Beisetzung keine weiteren Kosten mehr für die Grabpflege oder Kosten für einen Grabstein etc. an.

Wieso sind die Kosten so unterschiedlich?
Auf den ersten Blick lassen sich große Preisunterschiede zwischen den einzelnen Angeboten ausmachen. Einige Bestatter locken mit sehr günstigen Angeboten, bei welchen jedoch Vorsicht geboten ist. Diese enthalten oft nur die Eigenleistungen des Bestatters und keinerlei unabwendbare Fremdkosten wie die hygienische Versorgung oder die Überführung zum Friedhof. Hinterfragen Sie Angebote daher immer gründlich nach den enthaltenen Leistungen, fragen Sie gegebenenfalls direkt nach, ob die Kosten der Sargträger oder beispielsweise der Aufbahrungshalle bereits eingerechnet sind. Andernfalls birgt die Endabrechnung ein böses Erwachen.

Kosten nach der Bestattung
Je nach Bestattungsart können unmittelbar oder auch erst nach einer gewissen Zeit weitere Kosten anfallen.
Beispiele dafür sind:

  • "Leichenschmaus"
  • Steinmetzkosten - Grabstein bzw. Grabsteinpflege
  • Gärtnerische Grabpflege - Erstinstandsetzung nach der Beisetzung

Kostenstundung
Die Bestattungskosten sind vor der Bestattungsfeier zu begleichen.
In sozial gerechtfertigten Fällen ist eine Stundung der Bestattungskosten möglich.

Zur individuellen Beurteilung ihres Anliegens wenden Sie sich bitte an das Kundenservice der Bestattung Wien, Telefon: (01) 501 95-28 600, werktags Mo bis Fr von 07:30 bis 15:30 Uhr.

Weitere Hilfestellung rund um die zu beachtenden Kosten liefern Ihnen folgende Fragebögen:
Vorsorgeanfrage
Bestattungsanfrage