Urne zu Hause

Mit einer Einzelgenehmigung der Magistratsabteilung 40 (Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht) ist es möglich, die Urne auch zu Hause aufzustellen. Voraussetzung dafür ist die Zustimmung des Grundeigentümers/Hauseigentümers und der nahen Verwandten (Ehegatten, der Kinder und der Eltern).

Sie sollten jedoch bedenken, dass damit anderen Personen, die den Verstorbenen gekannt haben, die Trauerarbeit erschwert wird. So ist es für sie nicht möglich, einen Ort zu besuchen und dem Verstorbenen zu gedenken. Insbesondere sollte auch überlegt werden, was mit der Urne bei einer Wohnungsauflösung passiert.

Die Genehmigung wird nur zum Aufstellen der Urne zu Hause erteilt. Die Verstreuung der Asche ist rechtlich nicht erlaubt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit die Urne nach der Trauerbewältigung nachträglich in das Familiengrab beizusetzen.

MA 40