Musik bei Trauerfeiern

(c)Bestattung WienZoom

Die musikalische Umrahmung einer Trauerfeier ist ein nahezu unverzichtbarer Bestandteil einer würdigen und einfühlsamen Verabschiedung von einem geschätzten Verstorbenen. Ein mit Bedacht ausgewähltes Musikstück ist ein letzter Gruß und kann den Hinterbliebenen Trost und Stärkung geben.

Vor der Trauerfeier soll eine sanfte Musikuntermalung auf die folgende Zeremonie einstimmen. Zu Beginn und am Ende der Trauerfeier ist das Orgelspiel ganz wesentlich, welches auch als Präludium oder Postludium bezeichnet wird. Zusätzlich sind auch Orgelsonderwünsche möglich. Praktisch alle Aufbahrungshallen in Wien sind mit modernen Orgeln ausgestattet. Auf Wunsch steht ein Organist des Stephansdoms zur Verfügung.

Festklang
Große Tradition haben speziell in Wien die Zeremoniensänger von Festklang. Das sind 60 Sängerinnen und Sänger welche hauptberuflich an Volks- oder Staatsoper singen. Diese können - vom Solisten bis hin zum 16-stimmigen Chor - mit einem reichhaltigen Repertoire an sakralen und weltlichen Liedern aufwarten. Festklang singt seit über hundert Jahren auf Beerdigungen und ist daher für diese besondere Aufgabe sensibilisiert. Mit einer professionellen aber persönlichen Darbietung tragen sie dazu bei, dass Ihre Feier schön und eindrucksvoll wird und dem Verstorbenen gerecht wird.

Eine weitere Optionen zur musikalischen Gestaltung ist die Gruppe Vienna City Brass mit Bläsersoli oder Bläserquartette. Daneben können auch Streichquartette sowie verschiedene Kombinationen von Blas- und Streichinstrumenten vermittelt werden.  In den meisten Wiener Aufbahrungshallen können auch Musikstücke von Original CDs abgespielt werden. 

Die erfahrenen MitarbeiterInnen unserer Kundenservicestellen beraten Sie mit ihrer langjährigen Erfahrung gerne bei der musikalischen Gestaltung der Trauerfeier.