Thema Vorsorge auf der Seniorenmesse


„Ordnung schaffen über das eigene Leben hinaus“

Unter dem Motto „Ordnung schaffen über das eigene Leben hinaus“ traf sich am 24. Oktober auf der Seniorenmesse Lebenslust eine Expertenrunde vor zahlreich erschienen Gästen zum Gespräch. Auch der Messestand der Bestattung Wien war wieder sehr gut besucht.

Kooperation Bestattung Wien und Vergissmeinnicht

Beim Stand der Bestattung Wien wurden unsere Gäste rund um das Thema Vorsorge aber auch über anderes Wissenswertes zum Thema Bestattung aufgeklärt. Wichtige Fragen wie „Wen möchte ich nach meinem Tod berücksichtigen?“ oder „An wen kann ich mich wenden?“ wurden in Gesprächen gemeinsam erörtert. Zusammen mit dem Verein „Vergissmeinnicht – Die Initiative für das gute Testament“ lud die Bestattung Wien aber auch zum Expertengespräch rund um das Thema Vorsorge und Ordnung schaffen über das eigene Leben hinaus zur Wissensbühne am Messegelände ein. Viel Neues gab es dort für die Besucher zu erfahren. Notar Dr. Christoph Beer, Mag. Jürgen Sild (Geschäftsführer der Bestattung Wien), Dr. Günther Lutschinger (Geschäftsführer des Fundraising Verbandes Austria) und Angelika Draxler (Psychotherapeutin) sprachen über die verschiedenen Möglichkeiten zum Thema Vorsorge. Moderiert wurde die aufschlussreiche Diskussion von Sänger und Entertainer Gary Lux, der mit einer Live-Performance beim zahlreich erschienen Publikum für tolle Stimmung sorgte.

Vorsorgemöglichkeiten

Viele Menschen möchten, dass nach ihrem Tod ein Teil ihres Vermögens gemeinnützigen Zwecken zugutekommt. Etwa Tieren, Umweltschutz oder Hilfe für bedürftige Menschen. Um diesem Bedürfnis nachzukommen, wurde 2012 die Initiative „Vergissmeinnicht“ gegründet. „Jeder 10. Spendeneuro wird mittlerweile über Testamente gespendet“, zeigte sich Günther Lutschinger erfreut. Allerdings nur 35 % der ÖsterreicherInnen über 60 haben ein Testament verfasst und noch weniger Personen haben für den eigenen Tod vorsorgt. „Als größtes Unternehmen unserer Branche wollen auch wir auf die Möglichkeiten, wie man Ordnung nach dem Tod schaffen kann, hinweisen“, so Mag. Jürgen Sild, Geschäftsführer der Bestattung Wien. „Dazu zählt in erster Linie ein Testament, aber auch die Verfügung wie und wo man begraben werden will und welche Leistungen wie Blumen oder Lieder man für die Trauerfeier gerne haben möchte. Auch die Deckung der Kosten für die Beerdigung kann schon vorab geregelt werden“, so Sild. Um weiterhin auf die Möglichkeiten zum Thema Vorsorge hinzuweisen, lädt die Bestattung Wien nach der Seniorenmesse nun zum Informationstag in ihre Unternehmenszentrale ein.

Informationstag zum Thema Vorsorge

Bei unserem Tag der offenen Tür wird das Thema Vorsorge ebenfalls wichtiger Bestandpunkt unseres Programms sein. Auch die Initiative Vergissmeinnicht wird wieder vor Ort sein. Für Fragen rund um die Themen Vorsorge, Testament, Erbrecht stehen Ihnen die Bestattung Wien und ihre Kooperationspartner (Wiener Verein, Caritas Österreich, Vergissmeinnicht, Notar.at, Verein Regenbogen) gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Zentrale der Bestattung Wien befindet sich in der Simmeringer Hauptstraße 339, 1110 Wien und ist am 1.November von 10 bis 16 Uhr für Sie geöffnet. Der Eintritt ist wie immer frei.