Elfriede Ott

Die am 11. Juni 1925 in Wien geborene Schauspielerin Elfriede Ott verstarb 94-jährig am 12. Juni 2019.
Die Verabschiedung fand am 28. Juni am Wiener Zentralfriedhof statt. Ab 13.00 Uhr konnten sich Fans und WegbeleiterInnen ins Kondolenzbuch eintragen, anschließend fand ab 14.00 Uhr die Trauerfeier in der Friedhofskirche zum heiligen Karl Borromäus statt. Josefstadt-Direktor Herbert Föttinger und Journalist Heinz Nußbaumer hielten unter anderen Reden.

Sie wurde im Grab ihres verstorbenen Mannes Hans Weigel beigesetzt.

Nachruf
Die gelernte Uhrmacherin Ott kam am als Tochter eines Goldschmieds in Wien zur Welt. Ihre Liebe zum Theater überwog trotz Bedenken ihrer Eltern und 1944 debütierte sie am Burgtheater in Gerhart Hauptmanns „Die goldene Harfe“. Elfriede Ott spielte auch in Goethes „Stella“, in Grillparzers „Sappho“ und in Shakespeares „Sommernachtstraum“. In der Josefstadt fand Ott ihre künstlerische Heimat, wo sie ab 1958 als Ensemble- und Ehrenmitglied zu den Publikumslieblingen gehörte. Später trat sie auch als Kabarettistin und in Fernsehfilmen auf.