Habsburger: Kapuzinergruft

Neun Mitarbeiter sorgten dafür, dass die sterblichen Reste von insgesamt 37 Habsburgern in neue Särge gebettet wurden.

Neun Mitarbeiter sorgten dafür, dass die sterblichen Reste von insgesamt 37 Habsburgern in neue Särge gebettet wurden. Robustere Kupfersärge ersetzen die alten Holz-Zink-Kombinationen, um dieses Andenken an die Geschichte Österreichs auch für kommende Generationen zu bewahren.

In der Gruft liegen neben zwölf Kaisern und 19 Kaiser- und Königinnen weitere 105 Verwandte der Monarchen. Der Grundstein für diese Begräbnisstätte wurde 1622 von Kaiserin Anna gelegt. Im Rahmen der Sanierung wurden Wände trockengelegt und eine Klimaanlage eingebaut. Die Zusammenarbeit der Kapuziner mit der Bestattung Wien läuft übrigens schon seit Jahrzehnten, laufend erfolgen Umbettungen und Restaurierungen der Särge. Bereits beim ersten großen Umbau 1961 war die Bestattung Wien dabei.

Wer sich diese Stätte der österreichischen Vergangenheit ansehen möchte findet diese hier:
Tegetthoffstraße 2, 1010 Wien, Österreich. Öffnungszeiten: täglich 9.30-15.30. Telefon: 512 68 53-16