Eine Vorsorge für den Fall des Todes bedeutet für viele Menschen eine finanzielle und emotionale Entlastung der Hinterbliebenen. Zusätzlich ist es aber auc eine gute Möglichkeit, den Ablauf der Beisetzung nach den eigenen Vorstellungen zu planen.  

Praktische Ratschläge und wertvolle Tipps. Was Sie schon zu Lebzeiten regeln können und was es zu bedenken gilt:

  • Persönliche Wünsche schriftlich festhalten - Bei mündlichen Absprachen besteht die Gefahr, dass diese vergessen werden oder die Vertrauensperson nicht erreichbar ist.
  • Denken Sie darüber nach, ob Sie zu Lebzeiten eine Grabstelle erwerben wollen.
    Auskunft: Friedhöfe Wien GmbH, Tel.: +43 (0)1 534 69-0, www.friedhoefewien.at  
  • Legen Sie eine Dokumentenmappe an und informieren Sie mindestens zwei Personen darüber, wo diese zu finden ist.
  • Ziehen Sie die Errichtung eines Testaments in Erwägung.
    Auskunft: Österreichische Notariatskammer, Tel.: +43 (0)1 402 45 09, www.notar.at  
  • Sie wollen mit Ihrem Vermächtnis auch einen gemeinnützigen Zweck unterstützen und über Ihr Leben hinaus etwas Gutes tun? Dabei unterstützt Sie Vergissmeinnicht.at die Initiative für das gute Testament.

Weitere nützliche Informationen, welche Dinge Sie bereits zu Lebzeiten regeln können, finden Sie in unserem Ratgeber sowie im Infoblatt "Die wichtigsten Vorsorgeschritte".


Sandra Lagleder, Mitarbeiterin Bestattung Wien KundenserviceZoom

 

"Sichern Sie sich und Ihre Angehörigen noch zu Lebzeiten ab und vermeiden Sie böse Überraschungen. Wir stehen Ihnen für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung und informieren Sie kostenlos und unverbindlich über die für Sie geeignete Vorsorgeform. Sollten Sie bereits eine bestehende Bestattungsvorsorge haben, überprüfen wir diese gerne mit Ihnen gemeinsam auf Aktualität oder helfen Ihnen dabei Anpassungen vorzunehmen." 
Sandra Lagleder, Kundenservice Bestattung Wien