Vorsorge

In zahlreichen Bereichen unseres Lebens können wir Versicherungen abschließen. Für jenen Fall, der am Ende des Lebens mit 100%iger Sicherheit eintritt, haben allerdings die wenigsten vorgesorgt. Für das eigene Ableben bereits zu Lebzeiten vorzusorgen, stellt eine wichtige Entlastung für die Hinterbliebenen dar. Genießen Sie das gute Gefühl, für alles gesorgt zu haben und die Sicherheit, dass alles genau nach Ihren Wünschen umgesetzt wird.


Vorsorge - Praktische Ratschläge

Gemeinsam finden wir die für Sie passende Bestattungsvorsorge. Durch eine auf die Bestattungsdurchführung speziell abgestimmte Vorsorge wird den Hinterbliebenen die Entscheidung, sowie die Sorge um die Durchführung der Bestattung abgenommen.

Eine Vorsorge für den Fall des Todes bedeutet für viele Menschen eine finanzielle und emotionale Entlastung der Hinterbliebenen. Was Sie schon zu Lebzeiten regeln können und was es zu bedenken gilt:

  • Persönliche Wünsche schriftlich festhalten - bei mündlichen Absprachen besteht die Gefahr, dass diese vergessen werden oder die Vertrauensperson nicht erreichbar ist.

  • Denken Sie darüber nach, ob Sie zu Lebzeiten eine Grabstelle erwerben wollen. Auskunft: Friedhöfe Wien GmbH, Freie Grabstellensuche

  • Legen Sie eine Dokumentenmappe an und informieren Sie mindestens zwei Personen darüber, wo diese zu finden ist.

  • Ziehen Sie die Errichtung eines Testaments in Erwägung. Auskunft: Österreichische Notariatskammer, www.notar.at  

  • Oftmals werden Vermögenswerte bis zur vollständigen Klärung des Nachlasses gesperrt.  Auf das für die Bestattungskosten geplante Geld kann nicht zugegriffen werden. Eine entsprechende Versicherung sorgt dafür, dass der geplante Betrag nicht in den Nachlass fällt und so direkt für die Bestattungskosten verwendet werden kann. 

  • Vermerken Sie persönliche Wünsche zur Bestattungsdurchführung nicht im Testament - dieses wir oft erst nach der Beisetzung geöffnet. 

Weitere nützliche Informationen, welche Dinge Sie bereits zu Lebzeiten regeln können, finden Sie in unserem Ratgeber sowie im Infoblatt "Die wichtigsten Vorsorgeschritte".



"Ein Todesfall bedeutet immer auch eine finanzielle Belastung für die Hinterbliebenen.  Der Abschluss einer Vorsorgeversicherung nimmt Ihren Angehörigen die Kosten und Ihnen eine Sorge ab."

Sandra Lagleder, Kundenservice Bestattung Wien

Warum vorsorgen?

Testament

Das Testament unterliegt strengen Formvorschriften und kann sowohl eigenhändig als auch fremdhändig errichtet werden.

Mit dem "letzten Willen" sollten Sie nicht bis zum letzten Moment warten. Wenden Sie sich beizeiten an einen Notar. Auskunft: Österreichische Notariatskammer, www.notar.at  

Gemeinsam können Sie ein Testament erstellen, das Ihrem Willen entspricht. Ihr Notar hilft nicht nur, alle Fragen zu beantworten, sondern auch, die richtigen Fragen zu stellen.

Vergiss mein nicht

Sie wollen über Ihr Leben hinaus etwas Gutes tun und gemeinnützige Organisationen unterstützen? Welche Möglichkeiten es zur Testamentsgestaltung gibt, dabei unterstützt Sie Vergissmeinnicht.at - die Initiative für das gute Testament. Im Vergissmeinnicht-Erbrechtsratgeber finden Sie wichtige Informationen, sowie eine Auswahl an nach strengen Kriterien ausgewählten, gemeinnützigen Organisationen. So können Sie sicher sein, mit ihrem Vermächtnis ein Zeichen zu setzen, das noch lange nachwirkt.

Vergiss mein nicht - Die Initiative für das gute Testament
Zur Homepage